Beiträge von TheLoneWolf

    Es ist wieder soweit, eine neue Kartenabstimmung steht an. Wir sind auf Tembelan fast fertig und jetzt gehts von der warmen Insel ins kalte winterliche Europa zurück.

    Welche Karte wir da verwenden steht euch zur Auswahl. Dieses mal stehen nur Winter-Karten zur Auswahl.


    Ich hoffe ich habe einige interessante Karten gefunden, die für ein winterliches Szenario abwechslungsreich genug sind. Habe versucht zu jeder Karte ein Bild zu machen, dass die Karte gut widerspiegelt. Ansonsten sind unter den angegebenen Links noch Bilder zu finden. Ich weiß auch, dass Winter-Karten nicht allen gefallen...aber lasst euch einfach mal drauf ein. Atmosphärisch und Roleplay mäßig ist hier einiges möglich.


    Hier könnt ihr kurz abstimmen, welche Map im Dezember für unsere Monatskampagne gespielt werden soll.

    Bitte stimmt erst ab, wenn ihr euch die Karten mal angeschaut habt, oder zumindest einen Eindruck der Karte gewonnen habt, jeder hat zwei Stimmen!

    Da einige davon relativ groß sind, könnte es darauf hinauslaufen, dass die Kampagne auf der nächsten Karte wieder länger als einen Monat dauert (wie fast immer eigentlich).

    Bitte denkt außerdem daran, dass Karten mit geringer Dateigröße große Vorteile im Bezug auf Missionen mit Partnerclans haben!


    Umfrage endet am 17.11.2018 um 0.00 Uhr!


    1. Helvantis


    Eine interessante abwechslungsreiche Karte. Es ist nicht tiefster Winter, dementsprechend gibt es hier und da ein paar grüne bzw. eher braune Stellen. Es gibt einige größere zerstörte Siedlungen, eine große Stadt, einiges an Industrie, einen Fluss der die Karte in zwei Seiten aufteilt (verbunden durch zwei echt lange Brücken), hier und da militärische Compounds und einige Objekte von der Namalsk Karte, die es auch schon in Arma 2 gab (vor allem interessante industrielle Anlagen). Nicht die hübscheste Karte, aber definitiv sehr abwechslungsreich.




    Größe: 10km x 10km


    http://www.armaholic.com/page.php?id=27617



    2. Ihantala - Winter


    Eine finnische Karte mit der von Hellanmaa gewohnten Qualität des Geländes. Wieder sehr ländlich mit viel Wald. Es gibt einige kleine Dörfer, ansonsten keine größeren Siedlungen. Wäre perfekt um eventuell eine Fortsetzung von Operation Iron Wolf zu machen und Finnland weiter vor den Russen zu verteidigen. Wobei...im Winter kann man nicht gegen die Russen gewinnen.

    Coole Karte...einziges Problem: auf den Bäumen liegt kein Schnee. Fällt meiner Meinung nach aber nicht weiter groß negativ auf.

    Die Karte ist relativ klein, perfekt für ein kurzes Winter-Szenario. Allerdings dann sehr Infantrie lastig.




    Größe: 4km x 4km


    https://steamcommunity.com/sha…27420&searchtext=ihantala



    3. Altis Winter


    Definitiv die beste Karte wenn es ums Aussehen der Karte geht. Passt alles wunderbar zusammen, überall wurden Texturen komplett überarbeitet und Objekte retexturiert. Im Gegensatz zu allen anderen Karten auch die einzige, bei der Schnee auf den Dächern von Gebäuden liegt. Auch alle Straßen und Wege haben neue Texturen bekommen. Wenn man Niederschlag einstellt, fängt es an zu schneien, was natürlich extrem geil ist für die Atmosphäre und keine extra Scripts benötigt. Für einen Monat etwas sehr groß, wäre dann auch etwas längeres. Eventuell könnte man dann sogar Jahrzeit wechseln und dann auf der normalen Altis Karte weiter machen.




    Größe: 20km x 20km


    https://steamcommunity.com/sha…5&searchtext=Altis+Winter



    4. Vidda


    Vom Gelände her definitiv die interessanteste Karte. Sowas gab es bisher meines Wissens nach nicht. Es gibt einige grüne Flecken, aber auch weiße Einöde, mehrere Kilometer nur Schnee gespickt mit ein paar Felsen hier und da. Es gibt sehr interessante Locations. Von rätselhaften abgelegenen Industrieanlagen über größe Siedlungen und Militärbasen ist alles dabei. Auch gibt es neue Gebäude (bspw. Wohnhäuser, siehe Bild). Sehr abwechslungsreich und mal was ganz anderes. Keine reine Winter-Karte und auch noch nicht ganz fertig (vllt. lohnt es sich noch zu warten?) aber definitiv in einem Zustand in dem ohne Probleme und Einschränkungen gespielt werden kann.




    Größe: ca. 12km x 12km


    https://steamcommunity.com/sha…82716647&searchtext=vidda



    5. Napf Winter


    Napf kennen wir vor allem schon aus der normalen (Herbst) Version. Sehr groß, sehr viel Wald. Im Winter finde ich persönlich die Karte noch etwas cooler. Gibt´s nicht viel zu sagen, die Karte ist ja schon bekannt. In der Winter-Version sind die Bäume alle mit Schnee bedeckt, allerdings blendet die Karte bei Sonnenschein etwas. Ansonsten auch ne gute Möglichkeit um die Karte mal komplett zu entdecken. Wir kennen schon einige Locations, aber halt auch noch nicht alles. Hier ist eventuell auch ein Wechsel zwischen den Jahreszeiten möglich. Eventuell sogar auf der normalen Version beginnen (die ja sehr herbstlich ist) und dann auf die Winter-Version wechseln.




    Größe: 20km x 20km


    http://www.armaholic.com/page.php?id=30518



    6. Panthera Winter


    Ebenfalls eine alte Arma 2 Karte und nicht die hübscheste, aber definitiv keine schlechte Karte.

    Auch wieder abwechslungsreich und sehr groß. Es gibt an Locations alles was man braucht. Große Städte, Dörfer, große Wälder, Gebirgszüge, mehrere Insel usw...

    Jeder der Arma 2 gespielt hat kennt die Karte für gewöhnlich allerdings in und auswendig. Es gibt teilweise Büsche und Bäume die nicht schneebedeckt sind, sieht ab und zu etwas komisch aus, da alles durchgemischt wird. Sollte aber kein Ausschlusskriterium sein. Auch hier könnte ein Jahreszeitenwechsel möglich sein, es sind Sommer und Winter Version in der Mod enthalten.




    Größe: ca. 11km x 11km


    https://steamcommunity.com/sha…filedetails/?id=708278910

    Eintrag #9 - 31.10.2018 (HALLOWEEN-MISSION)




    Eigentlich sollte der Angriff auf die Hauptstadt bereits begonnen haben. Allerdings war eine Aufklärungspatrouille einige Stunden vorher im Wald südlich des großen Fabrikgeländes verschwunden. Unser Auftrag bestand darin, den Wald zu durchsuchen und die verschwunden Soldaten zu finden, bevor der Großangriff auf die Hauptstadt durchgeführt wird.


    Per Helikopter sind wir in einiger Entfernung zum Wald gelandet und haben den Wald dann aus Richtung Norden betreten...


    Danach verschwimmen die Erinnerungen. Wir sind durch dichten Nebel gelaufen und haben komische Stimmen und Schreie in der Entfernung wahrnehmen können. Kurz darauf wurden wir in einem verlassenen Dorf im Wald von verrückten Zivilisten angegriffen...


    Ein Glück war das alles nur ein komischer Traum...


    Oder war es das vielleicht doch nicht?


    Zusammenfassung der Infos für die nächste Mission:

    • die Halloween Mission hat keinerlei Relevanz für den Verlauf der Kampagne :D

    Eintrag #8 - 26.10.2018




    Durch den mäßigen Erfolg des letzten Einsatzes und die Zeit die wir den Feinden dadurch zur Vorbereitung der Verteidigung gegeben haben, müssen wir uns besser auf den Angriff der Hauptstadt vorbereiten. Als Ziel wurde ein Versorgungskonvoi der Feinde rausgesucht, der aus der großen Airbase im Süden Richtung Nord unterwegs war.


    Der Konvoi konnte, tief im Feindesland, erfolgreich durch unseren Hinterhalt zerstört werden. Des Weiteren war es uns möglich eine Flugabwehr-Stellung aufzuklären und per Artillerie-Schlag auszuschalten.


    Durch unseren Angriff aufgeschreckt, wurden einige Feinde mobilisiert und verfolgten uns durch die Wälder nördlich der Hauptstadt. Wir konnten den Feinden bis 1km vor der Grenze zu unserem Gebiet ausweichen, wurden dann allerdings entdeckt und verfolgt. Die Marines konnten uns rechtzeitig unterstützen und uns gelang die Flucht...


    Zusammenfassung der Infos für die nächste Mission:

    • AA-Möglichkeiten der Feinde in der Nähe der Hauptstadt eingeschränkt
    • Versorgung der Feinde unterbrochen
    • Teilweise müssen aufgrund des Versorgungsengpasses wieder Truppen aus der Stadt abgezogen werden

    Eintrag #7 - 24.10.2018




    Beim heutigen Einsatz haben wir kaum Fortschritte gemacht. Ziel war es das Fabrikgelände östlich von Camp Castle zu sichern und dort einen Ausgangspunkt für die Angriffe auf die Hauptstadt aufzubauen. Mit Unterstützung durch einen Schützenpanzer war es uns möglich bis an den Rand des Geländes vorzurücken.


    Allerdings konnten sich die Feinde sammeln und einen Gegenangriff starten. Durch mehrere Ausfälle und die Beschädigung des Schützenpanzers konnten wir die Stellung nicht halten und mussten uns langsam zurückfallen lassen. Durch Unterstützung durch die Marines konnten wir die Grenze halten. Am Ende hatte keiner wirklich Gebiet gewonnen...


    Der Angriff auf die Stellungen in der Hauptstadt muss wohl verschoben werden...


    Zusammenfassung der Infos für die nächste Mission:

    • -

    Eintrag #6 - 20.10.2018




    Unsere Geheimdienste konnten endlich den Aufenthaltsort von Eagle, unserem Informanten, und einem CIA-Mitarbeiter ausfindig machen. Der CIA-Mitarbeiter wurde vor ca. 2 Wochen, bei den Vorbereitungen von Camp Shoreline gefangen genommen und seitdem nicht wieder gesehen. Eagle konnten wir ebenfalls seit längerer Zeit nicht mehr erreichen. Nun haben wir herausgefunden, dass beide vom Militär für Befragungen auf die kleine Insel im Südwesten gebracht wurden.


    Unsere Aufgabe bestand darin, die beiden Zielpersonen zu finden und sicher zu exfiltrieren. Außerdem sollte die Insel gesichert werden um dort einen eigenen Außenposten einzurichten. Wir konnten uns während der sehr stürmischen Nacht per SDV an die Insel annähern und unentdeckt anlanden. Einige Kontakte konnten leise ausgeschaltet werden, bis unser Team beim Sichern der Bunkeranlagen am Strand entdeckt wurde.


    Beide Zielpersonen konnten gefesselt in einem der Compounds vorgefunden werden. Allerdings wurde Eagle von einem feindlichen Offizier als Schutzschild verwendet und beim Zugriff erschossen. Der CIA-Mitarbeiter konnte erfolgreich von der Insel gebracht werden.


    Zusammenfassung der Infos für die nächste Mission:

    • Insel im Südwesten konnte komplett gesichert werden (Außenposten wird eingerichtet)
    • CIA-Mitarbeiter wurde befreit, hat eventuell Informationen über weitere wichtige Ziele
    • Eagle ist KIA

    Eintrag #5 - 17.10.2018




    Die Invasion wurde erfolgreich begonnen und wir konnten schon etwas Boden gut machen. Dazu gehört auch, dass die Marines dazu in der Lage waren Besar Airbase der TAF vom Rest der Insel abzuschneiden. Diesen Vorteil haben wir heute genutzt...


    Ziel für uns war es, das Treibstoffdepot im Dorf Bagain zu sichern, welches vom Militär übernommen wurde um die Treibstoffversorgung ihrer Helikopter zu sichern. Anschließend konnten wir die Marines beim sichern der Besar Airbase unterstützen.


    Mit der Eroberung beider Ziele haben wir unseren logistischen Aufwand für unsere eigene Treibstoffversorgung deutlich verringert. Außerdem können nun einige unserer Helikopter auf der Insel stationiert werden.


    Zusammenfassung der Infos für die nächste Mission:

    • Besar Airbase übernommen (Stützpunkt für unsere Helikopter)
    • Treibstoffdepot in Bagain übernommen (Treibstoffversorgung für unsere Fahrzeuge gesichert)
    • Die TAF bereitet sich auf einen großen Gegenangriff auf unsere Gebiete vor

    TheLoneWolf hat einen neuen Termin erstellt:

    Eintrag #4 - 13.10.2018




    Die Invasion wurde erfolgreich begonnen, die Flotte liegt nord-westlich von Tembelan vor Anker. Wir sind heute früh mit den Marines an der Westküste der Insel unter starkem Beschuss angelandet und konnten die dort errichteten Stellungen erobern.


    Anschließend ging es für die Marines weiter Richtung Süden und für uns weiter Richtung Westen. Dort konnten wir die kleine Militärbasis auf den Ausläufern des größten Berges der Insel erobern und einige Gegenangriffe abwehren.


    Danach ging es weiter auf die Spitze des Berges um die Kommunikationsanlage, bei der Eagle (Informant) gewohnt hat. Allerdings konnten wir Eagle schon seit einigen Tagen nicht mehr erreichen und haben ihn dort auch nicht vorgefunden. Die TAF hat einen verzweifelten Gegenangriff mit zwei Jets auf den Berg geflogen, dem wir nur knapp entgehen konnten. Die Jets wurden kurz darauf von unseren F-18 abgeschossen. Allerdings hat die TAF immer noch die Lufthoheit über den Großteil der Insel.


    Kurz darauf bekamen wird den Befehl, eine kleine Feind-Stellung in einer Burgruine anzugreifen. Dort hatte die TAF einen kleine Möserstellung errichtet, mit der sie die eroberte Militärbasis unter Beschuss nahm. Die Stellung konnte gesichert werden, danach wurden wir exfiltriert und zurück zur USS Liberty geflogen.


    Zusammenfassung der Infos für die nächste Mission:

    • TAF konzentriert sich in Zukunft mehr auf die Verteidigung des Luftraums (mehr Flugabwehrstellungen)
    • NATO-Kräfte konnten bis auf Höhe des Berges vorrücken (Airbase Bengan konnte noch nicht gesichert werden)
    • Miliz wird vom Militär aufgestellt

    Eintrag #3 - 12.10.2018:




    Es ist alles schiefgelaufen, was schieflaufen konnte. Heute Nach haben wir den Auftrag bekommen eine Drohne der TAF zu manipulieren. Es war geplant die Drohne für einen anstehenden Auftrag einzusetzen. Dazu wurden wir von einem Informant unentdeckt auf den südlichen Teil der Insel gefahren. Von dort ging es zu Fuß weiter Richtung Hauptquartier des Militärs. Auf dem Weg dorthin konnten zwei weitere FOBs aufgeklärt werden. Gleichzeitig sollte für eine Ablenkung am nahe gelegenen Kraftwerk gesorgt werden. Dort wurde allerdings eine Leiche entdeckt und die dort gelegten Sprengladungen mussten früher gezündet werden.


    Danach mussten wir uns unter erschwerten Bedingungen zum Airfield bewegen. Wir sind unentdeckt bis zum Hangar vorgerückt, wurden dann dort allerdings von einer Wache entdeckt. Die Drohne konnte nicht rechtzeitig gehackt werden und wir mussten uns verfrüht zurückziehen.


    Wir nahmen noch einmal die Hilfe unseres Informanten in Anspruch. Allerdings sind uns unsere Feinde gefolgt und Camp Shoreline wurde entdeckt und angegriffen. Der Rückzug wurde befohlen... In ca. einer Stunde sollten wir bei der Flotte der NATO Joint Pacific Strike Force ankommen...


    Die Invasion steht kurz bevor...


    Zusammenfassung der Infos für die nächste Mission:

    • Camp Shoreline wurde angegriffen und aufgegeben
    • Rückzug zur Flotte auf die USS Liberty
    • Kriegserklärung an die tembelanische Regierung wurde offiziell ausgesprochen, die Invasion steht kurz bevor
    • TAF verstärkt Stellungen entlang der Küste

    Eintrag #2 - 10.10.2018:




    Der erste große Angriff wurde gestern Nacht durchgeführt. Dabei konnten wir den Checkpoint süd-östlich und die Artillerie-Stellung in der Nähe zerstören. Gleichzeitig konnte ein kleines Taucher-Team unentdeckt das Kraftwerk in Lapangan zerstören. Kurz darauf sind in der Umgebung die Lichter ausgegangen. Ziel des Ganzen war es, für Ablenkung zu sorgen und für Unmut in der Bevölkerung gegenüber der Regierung zu sorgen. Vor dem Zerstören der Artillerie-Stellung, konnten wir die Raketen auf den großen Flughafen im Süden richten und, laut einem Informanten, einige Fahrzeuge und Baracken dem Erdboden gleichmachen.


    Der Abzug hat sich als schwierig erwiesen, nachdem wir auf dem Rückweg von einigen Feinden verfolgt wurden. Konnten uns aber unentdeckt aus einer Kontrolle an einem Militärcheckpoint rausreden und zum Camp zurückkehren.


    Zusammenfassung der Infos für die nächste Mission:

    • Feind schafft sich C-RAMS für die wichtigesten Einrichtungen an
    • Feind verstärkt Patrouillen weiter
    • Checkpoint und Artillerie-Stellung im Osten zerstört