Beiträge von TheLoneWolf

    Btw. an die Leute die heute mitspielen:


    Ihr benötigt die 0.9.12 Version von TFAR!

    Bedeutet:


    1. Aktuelle Plugin-Version bei TS deinstallieren (Extras -> Optionen -> Erweiterungen -> TFAR deinstallieren)

    2. Den Ordner der Steam-Workshop Version von TFAR öffnen (wo auch immer das bei euch gespeichert wird, idealerweise im Arma 3 Installationsverzeichnis?)

    3. Teamspeak Ordner im TFAR Ordner öffnen -> task_force_radio_3.1Compat.ts3_plugin installieren (falls nicht vorhanden siehe untere Anleitung)

    4. Plugin in TS aktivieren (Extras -> Optionen -> Erweiterungen -> TFAR aktivieren) -> Prüfen, ob wirklich 0.9.12 installiert wurde



    Falls nach der Installation des Plugins nicht 0.9.12 installiert wurde (dieses Problem gab es bei mir, anscheinend wurde die Workshop Version irgendwann mal von meinem Arma 3 Sync überschrieben und lies sich auch nicht erneut über den Workshop herunterladen):


    1. http://radio.task-force.ru/en/ auf den Download Radio Button klicken

    2. Entpacken

    3. Die Version die ihr gerade installiert habt im TS, wieder deinstallieren

    4. Teamspeak Ordner innerhalb des gerade heruntergeladenen TFAR Ordners öffnen -> task_force_radio_3.1Compat.ts3_plugin installieren

    5. Plugin aktivieren (und Versionsnummer prüfen!)

    6. Anstatt der Version aus dem Workshop, die Version die ihr gerade heruntergeladen habt bei den Mods im Arma 3 Launcher mitladen (natürlich die Workshop Version vorher rausschmeißen) (-> Falls ihr hier Hilfe benötigt, bitte vor der Mission an mich wenden, bin bei uns aufm TS oder per Discord erreichbar)

    Es ist wieder soweit, eine neue Kartenabstimmung steht an. Nachdem wir uns einen Monat lang den Hintern auf Altis abgefroren haben, geht es hoffentlich wieder in wärmere Länder.


    Ich habe wieder einige Karten rausgesucht, darunter einige ältere, neuere und die Halo-Karte.


    Hier könnt ihr kurz abstimmen, welche Map im Januar / Februar für unsere Monatskampagne gespielt werden soll.

    Bitte stimmt erst ab, wenn ihr euch die Karten mal angeschaut habt, oder zumindest einen Eindruck der Karte gewonnen habt, jeder hat zwei Stimmen!

    Da einige davon relativ groß sind, könnte es darauf hinauslaufen, dass die Kampagne auf der nächsten Karte wieder länger als einen Monat dauert (wie fast immer eigentlich).

    Bitte denkt außerdem daran, dass Karten mit geringer Dateigröße große Vorteile im Bezug auf Missionen mit Partnerclans haben!


    Umfrage endet am 12.01.2019 um 23.59 Uhr!











    1. Anizay


    Mal wieder eine Karte mit ein bisschen Sand. Ideal für diverse Szenarios im Nahen Osten. Dreiviertel der Karte sind karge Wüsten-Landschaft mit einigen Dörfern und vor allem vielen interessanten Straßen auf denen Patrouillen-Missionen sowohl zu Fuß, als auch per Fahrzeug perfekt funktionieren. Das andere Viertel im Nord-Westen der Karte ist sehr grün, teilweise sehr unübersichtlich. Des Weiteren ist die Karte wieder sehr gut für Infanterie ausgelegt (sehr detailliertes Gelände), so wie man es von Temppa kennt (Autor von Hellanmaa, Ruha und anderen sehr schönen Karten).


    Größe: 10km x 10km


    https://steamcommunity.com/sha…7973181&searchtext=anizay



    2. Rosche


    Endlich eine spielbare Deutschland-Karte die für Arma 3 gemacht wurde. Dazu auch noch die schönste und eindruchsvollste Karte, die Arma meiner Meinung nach aktuell zu bieten hat. Man fühlt sich, als wäre man wirklich in Deutschland auf dem Land unterwegs. Die Karte ist eine Nachbildung der Region um die wirklich existierende Gemeinde Rosche in Niedersachsen. Sehr viele typische Bauernhöfe, Dörfer und extrem viel freie Fläche, wie man es vom Norden Deutschlands gewohnt ist. Allerdings gibt es auch viele große Waldflächen, größtenteils bestehend aus Fichten (KI-freundlich; dafür gibt es als ausgleich sehr hohes Gras 8o). Außerdem gibt es eine interessante Bahnlinie und einen Fluss der die Landschaft im Westen durchschneidet.


    Größe: 15km x 15km


    https://steamcommunity.com/sha…7410521&searchtext=rosche



    3. Ruha


    Eine kleine Region in Finnland. Hier wäre eine Fortsetzung von Operation Iron Wolf möglich. Die Karte ist Rosche tatsächlich sehr ähnlich, nur deutlich bewaldeter und etwas kleinere Siedlungen. Ansonsten gibt es ebenfalls eine Bahnlinie und einen Fluss der die Landschaft durchschneidet. Wie man es von Temppa gewohnt ist, ist die Karte qualitativ wieder auf einem sehr hohen Standard. Durch die freie Flächen sehr gut für Fahrzeuge und durch das detaillierte Gelände auch für Infanterie sehr gut geeignet. Alles in allem: Zusammen mit Rosche die schönste Karte, die zur Auswahl steht.


    Größe: 8km x 8km


    https://steamcommunity.com/sha…id=1368857262&searchtext=



    4. Vidda


    Vom Gelände her definitiv die interessanteste Karte. Sowas gab es bisher meines Wissens nach noch nicht. Es gibt einige grüne Flecken, aber auch weiße Einöde, mehrere Kilometer nur Schnee gespickt mit ein paar Felsen hier und da. Es gibt sehr interessante Locations. Von rätselhaften abgelegenen Industrieanlagen über größe Siedlungen und Militärbasen ist alles dabei. Auch gibt es neue Gebäude (bspw. Wohnhäuser, siehe Bild). Sehr abwechslungsreich und mal was ganz anderes. Ich habe die Karte wieder mit aufgenommen, weil es keine reine "Winter"-Karte ist.



    Größe: ca. 12km x 12km


    https://steamcommunity.com/sha…82716647&searchtext=vidda



    5. Pulau


    Pulau ist ebenfalls eine Karte von Temppa. Hierbei handelt es sich um eine tropische Insel, die wieder sehr gut gestaltet ist. Die Wälder sind nicht zu dicht, also relativ KI-freundlich und die Locations sind interessant gestaltet. Kämpfe gegen ein organisiertes Drogenkartell, das sich im Dschungel versteckt und dort anbaut, wären ideal als Szenario geeignet.


    Größe: 12km x 12km


    https://steamcommunity.com/sha…id=1423583812&searchtext=



    6. Madrigal (HALO-Karte)


    Bei Madrigal handelt es sich um eine Karte die für die Halo-Mod "Operation Trebuchet" gemacht wurde, sollte diese Karte gewählt werden, wird die kommende Kampagne im Halo-Universum stattfinden ( Mehr Infos in meinem Forumseintrag ). Madrigal ist eine Kolonie, die sich im Librae System befindet. Der Planet hat eher eine kleine Rolle während der Insurrection gespielt, würde uns also großen Handlungsspielraum lassen ohne Halo-Fans auf die Füße zu treten. Die Assets der Halo-Mod werden sehr gut verwendet und die Karte ist sehr abwechslungsreich. Es gibt viele kleinere Siedlungen, mehrere Militär-Compounds und eine riesen große Stadt in der Mitte der Karte (trotzdem Performance freundlich). Meiner Meinung nach eine Karte, die ein Sci-Fi Szenario sehr gut vermittelt und uns einige Möglichkeiten gibt.


    Größe: ca. 8km x 8km


    https://steamcommunity.com/sha…80487&searchtext=madrigal



    7. Chernarus 2035


    Wir alle kennen Chernarus, allerdings kennen nicht alle die "Arma 3-Version" von Chernarus. Die Karte wurde komplett überarbeitet, neue Locations hinzugefügt (z.B. neue Inseln vor der südlichen Küste oder Städte im Norden) und vorhandene Locations überarbeitet und an Arma 3 angepasst. Die Karte hat insgesamt einen etwas post-apokalyptischen Charakter, allerdings nicht zu viel. Man könnte die Karte auch als bessere Version vom normalen Chernarus bezeichnen. Eigentlich wollten wir warten, bis die Karte fertig ist, da der Autor im Osten einen komplett neuen Landstrich hinzufügen wollte, der die Karte in der Größe fast verdoppelt hätte. Allerdings hat dieser die Arbeit an der Karte eingestellt (ist aber komplett spielbar).


    Größe: etwas größer als Standard-Chernarus


    https://steamcommunity.com/sha…searchtext=chernarus+2035

    TheLoneWolf hat einen neuen Termin erstellt:

    BREAKING NEWS - Anschlag durch von USA unterstützten Rebellen auf Altis?



    Altis - 20.12.2018:


    Am Abend des 20.12.2018 verübte die FIA einen Anschlag auf den inzwischen alljährlichen Weihnachtsmarkt in Kavala.

    Zwei Tankwagen explodierten direkt neben dem Marktplatz der ehemaligen Hauptstadt der Insel.


    Die Sprecher des russischen Militärs, die eine lückenlose Aufklärung des Falles angekündigt haben, bestätigten bereits 11 Tote und weitere 7 schwer Verletzte. Aktuell schweben 3 davon mit extremen Verbrennungen in Lebensgefahr.




    Inzwischen sind einige Informationen durchgesickert und folgende Fragen kommen auf:

    Unterstützen die USA aktiv die extremistischen Machenschaften der Rebellen auf Altis? Waren amerikanische Soldaten am Anschlag auf unschuldige Zivilisten beteiligt?


    Unserer Redaktion wurden vor einigen Stunden Bilder aus einer anonymen Quelle zugespielt, die oben genannte These bekräftigen. Auf den Bildern sind US-amerikanische Soldaten zu sehen, die anscheinend bei einer Übergabe von Tankwagen an die FIA beteiligt sind. Russische Sprecher konnten bereits bestätigen, dass in der Nacht zuvor drei Tankwagen von einem Fabrikgelände nord-östlich von Kavala gestohlen wurden. Ob es sich dabei um die Fahrzeuge handelt, mit denen der Anschlag verübt wurde ist unklar.




    Sicher ist auf jeden Fall die Beteiligung amerikanischer Truppen am Kampf der Rebellen gegen die Besatzung Russlands.

    Bisher gibt es von offizieller Seite der amerikanischen Regierung keine Stellungnahme zum Anschlag. Die Berichte, dass sich eine amerikanische Einheit auf Altis befindet wurden dementiert.


    Eigentlich war, mit der Aufnahme von Gesprächen durch die Übergangsregierung mit den Rebellen, eine Besserung der Lage in Sicht. Es bleibt abzuwarten wie sich die Situation auf Altis entwickelt.

    Einsatz #6 - 19.12.2018




    Die Munitonsvorräte der FIA werden langsam wieder größer. Allerdings gibt es weitere Versorgungsengpässe, die für den weiteren Erfolg beseitigt werden müssen.

    Unter anderem fehlt es den Rebellen auch weiterhin an Treibstoff für die Fahrzeuge, die im Laufe der letzten Wochen von den Russen gestohlen und erobert wurden.


    Wir sollten uns diesem Problem annehmen und einige Tankwagen der Russen von dem großen Fabrikgelände östlich von Negades stehlen. Dort befand sich früher eine Fabrik die größere Mengen an Treibstoff für diverse Produktionen benötigt hat. Dementsprechend gibt es dort noch große Treibstoffvorräte, die von den Russen nach und nach genutzt werden. Um die Russen weiter unter Druck zu setzen, sollten auch die restlichen Vorräte zerstört werden.


    Nachdem wir die Fahrzeuge erfolgreich zu einem kleinen Versteck bringen konnten und den Rebellen übergeben haben, bestand unser weiterer Auftrag darin, für Ablenkung zu sorgen, damit die Rebellen die Fahrzeuge in Sicherheit Richtung Süden bringen konnten...


    Zusammenfassung:

    • Diebstahl von 3 Tankwagen
    • Zerstörung der Treibstoffvorräte auf dem Fabrikgelände
    • Übergabe der Fahrzeuge an die FIA
    • Ablenkungsmanöver um den Rebellen die Flucht mit den Fahrzeugen zu ermöglichen


    Fahrzeugkontingent für die nächste Mission:

    • 1x bewaffneter Prowler
    • mehrere gepanz. GAZ (inzwischen genug um die ganze FIA zu versorgen :D)
    • 1x bewaffneter GAZ
    • 1x weißer Offroader
    • 1x weißer Transporter

    Einsatz #5 - 15.12.2018




    Der Munitionsmangel der FIA verhindert weitere große Operationen, die für den Erfolg wichtig wären. Dementsprechend lauteten die nächsten Aufträge: Munition beschaffen!


    Die Aufklärer der Rebellen konnten einen relativ abgelegenen Außenposten der Russen mit im Dorf Kalochori um Osten von Altis ausmachen, der erst vor kurzem mit neuem Nachschub beliefert wurde. Der Posten wurde relativ schlecht bewacht und das Wetter war wieder auf unserer Seite. Ziel war es, den Außenposten zu sichern und anschließend für Ablenkung zu sorgen, während die Rebellen ihre LKWs mit dem Nachschub der Russen beladen.


    Nach den schweren Feuergefechten ging es wieder zurück zu einem der Camps der Rebellen. Dieses mal gab es für uns eine gute Ausbeute: zwei Mörser, jede Menge Munition und einen bewaffneten GAZ...


    Zusammenfassung:

    • Munitionsmangel der Rebellen wird langsam besser
    • bewaffnetes russisches Fahrzeug gesichert
    • Wetter soll in den nächsten Tagen (zu unserem Nachteil) wieder besser werden


    Fahrzeugkontingent für die nächste Mission:

    • 1x bewaffneter Prowler
    • mehrere gepanz. GAZ (inzwischen genug um die ganze FIA zu versorgen :D)
    • 1x bewaffneter GAZ
    • 1x weißer Offroader
    • 1x weißer Transporter

    Einsatz #4 - 12.12.2018




    Die Berichte unsere Aufklärer wurden bestätigt. Die Russen planen, von Syrta aus, einen großangelegten Angriff auf unsere Gebiete im Nord-Westen. Allerdings ist das Wetter auf unserer Seite. Für die nächsten Tage sind weitere Schneestürme geplant, die einen Angriff aus der Luft verhindert haben.


    Da die Rebellen erst an einer Verteidigungslinie zusammengezogen werden mussten, bekamen wird den Auftrag bei den Russen für etwas Unruhe vor ihrem Angriff zu sorgen und so Zeit zu verschaffen. Dafür bewegten wir uns mit einem Prowler, einem GAZ und dem Wiesel über Abdera in Richtung eines kleinen russischen Außenpostens. Innerhalb des Dorfes stießen wir auf eine Patrouille und starteten somit die Ablenkung.


    Die Präsenz der Russen wurde schnell überwältigend und wir verloren den Wiesel und mussten uns Richtung Verteidigungslinie zurückziehen. Bei der Flucht aus Abdera stießen wir auf die erste Vorhut der Russen und verloren den Prowler.


    Der Angriff der Russen konnte nach starken Feuergefechten in den Bergen östlich von Oreokastro zurückgeschlagen werden.

    Die Munitions-Reserven der Rebellen sind nun endgültig zur Neige gegangen...


    Zusammenfassung:

    • großen Angriff der Russen auf die FIA-Gebiete abgewehrt (trauen sich dort nicht mehr so schnell hin)
    • Verlust eines Prowlers und des Wiesels
    • extremer Munitionsmangel bei den Rebellen


    Fahrzeugkontingent für die nächste Mission:

    • 1x bewaffneter Prowler
    • mehrere gepanz. GAZ (inzwischen genug um die ganze FIA zu versorgen :D)
    • 1x weißer Offroader
    • 1x weißer Transporter

    Einsatz #3 - 08.12.2018




    Der Informant, den wir beim letzten Einsatz vor den Russen retten konnten, hat uns einige Informationen über unsere verloren gegangenen Fahrzeuge geben können. Da er in der Nähe von Athira in einer Fabrik gearbeitet hat, die nun von den Russen als kleines Nachschublager genutzt wird, konnte er vor einigen Tagen beobachten, wie zwei Prowler und ein Wiesel auf das Gelände gebracht wurden.


    Heute Nacht haben wir die Chance ergriffen und uns unsere Fahrzeuge bei einem schnellen Feuerüberfall zurückgeholt. Allerdings konnten wir die Fahrzeuge noch nicht bis zum HQ zurückbringen. Die FIA wird sich in den nächsten Nächten darum kümmern, dass unsere Fahrzeuge unauffällig bis zum HQ bei Oreokastro gebracht werden.


    Allerdings geht den Rebellen langsam die Munition aus und laut einigen Berichten bereiten sich die Russen auf einen größeren Angriff auf den Nord-Westen der Insel vor...


    Zusammenfassung:

    • zwei bewaffnete Prowler und einen Wiesel mit 20mm Kanone aus einem Fabrikgelände in Athira geklaut
    • zu einem vorläufigem Versteck gebracht -> Rebellen werden sich um den Transport Richtung Nordwesten kümmern


    Fahrzeugkontingent für die nächste Mission:

    • 2x gepanz. GAZ
    • 1x weißer Offroader
    • 1x weißer Transporter
    • 2x bewaffnete Prowler
    • 1x 20mm Wiesel

    Einsatz #2 - 05.12.2018:




    Den Rebellen gehen langsam die Waffen und die Munition aus. Allerdings gab es die ersten Ergebnisse beim Aufbau unseres Informanten Netzwerks. Ein Informant hatte sich zu einem Treffen mit den Rebellen bereit erklärt. Der kleine Trupp, der dieser Aufgabe zugeteilt wurde, hatte es allerdings nicht bis zum Treffpunkt geschafft und wurde von einer russischen Patrouille aufgegriffen.


    Unser Auftrag lautete unsere Leute zu befreien und anschließend selbst zum Treffen mit dem Informanten zu gehen. Die Russen konnten allerdings einige Infos über den Aufenthaltsort des Informanten durch ein Verhör der Rebellen-Truppe verschaffen. Nachdem wir nur noch die Leichen der FIA-Leute auf einem verlassenen Fabrikgelände finden konnten, machten wir uns so schnell es geht auf den Weg zum Informanten und konnten diesen erfolgreich vor den Russen retten und zurück zum HQ bringen.


    Mal sehen was unser neuer Freund in den nächsten Tagen so alles zu erzählen hat. Soweit wir wissen hatte er auf einem größeren Fabrikgelände für die Russen gearbeitet und könnte uns somit eine große Hilfe sein...



    Zusammenfassung für zukünftige Missionen:

    • Informant gesichert der uns Infos über unsere verloren gegangene Ausrüstung geben kann
    • Diebstahl eines weiteren gepanzerten GAZ (nun 2x vorhanden)
    • Verlust eines weißen Transporters
    • Munitionsvorrat der Rebellen geht zur Neige --> Munitionsmangel bis wir neues Material ranschaffen


    Fahrzeugkontingent für die nächste Mission:

    • 2x gepanz. GAZ
    • 1x weißer Offroader
    • 1x weißer Transporter

    Einsatz # 1 - 01.12.2018:




    Was schief laufen konnte ist auch schief gelaufen. Unsere schnelle Landung auf Altis war für 5 Uhr geplant gewesen. Allerdings ist es nie so gekommen. Das einzige an das sich die meisten von uns erinnern können, ist der Funkspruch des Piloten, dass wir uns auf eine Bruchlandung vorbereiten sollen. Kurz darauf ist unsere C-130 in den nordwestlich gelegenen Bergen auf Altis aufgeschlagen.


    Die einzige Möglichkeit bestand darin, die Rebellen, die sich in Oreokastro im Nordwesten von Altis eingerichtet haben, zu kontaktieren. Von der Absturzstelle aus, ging es zu Fuß bis zu einem kleinen Checkpoint der Russen, den wir erfolgreich überfallen konnten. Dort haben wir eine Funkantenne gefunden, mit der wir in der Lage waren, die FIA zu erreichen.


    Zu Fuß konnten wir die FIA, die weiter nördlich auf uns gewartet hatte erreichen und wurden zum HQ der Rebellen gebracht.


    Unsere gesamte Ausrüstung sollte in der nähe des Flugfeldes abgeworfen werden... inzwischen wurde wahrscheinlich alles von den Russen gefunden. Zum Glück konnten die Rebellen im Laufe des Tages mit unserer Hilfe einen russischen Funkwagen organisieren, mit dem wir die OPZ kontaktieren und somit ein Lebenszeichen von uns geben konnten.


    Der Auftrag für die nächsten Tage lautet, unsere Ausrüstung wiederzufinden und die Rebellen bei weiteren Einsätzen zu unterstützen...



    Zusammenfassung für zukünftige Missionen:

    • Bruchlandung mit der C-130 --> Großteil der Ausrüstung verloren (von den Russen beschlagnahmt)
    • Kontakt mit dem HQ der FIA im Nordwesten von Altis hergestellt
    • Auftrag für kommende Einsätze: Nachschub sammeln, Rebellen unterstützen, unsere Ausrüstung wiederfinden
    • Die Rebellen haben im Nordwesten einen großen Gelände-Vorteil --> Russen werden keinen größeren Angriff wagen solange das Wetter nicht besser wird
    • Funkwagen der Russen gestohlen --> Verbindung zur OPZ wiederhergestellt
    • Aufbau eines Informanten-Netzwerks auf Altis durch die OPZ
    • Diebstahl eines gepanzerten GAZ, Verlust eines weißen Offroaders

    TheLoneWolf hat einen neuen Termin erstellt: