Szenario Juni 2019 - Operation Dune Walker

  • OPERATION DUNE WALKER


    Szenario Setting

    Karte Anizay
    Seite US Army
    Feind radikale Islamisten
    Ausrüstung Multicam


    Szenario Geschichte / Beschreibung:

    Der Orient gilt seit jeher als Perle in mitten von Sand und Staub. Durch die großen Rohöl-Reserven konnten sich arabische Nationen bis an die Spitze der modernen Wirtschafts- und Industriezentren hocharbeiten. Dazu gehört auch die kleine Region Anizay.


    Mit den Jahren wurden jedoch islamische Fundamentalisten auf die wohlhabende Provinz Anizay aufmerksam und konnten die Region durch geschickte Guerilla Taktiken destabilisieren. Das örtliche Militär und die Polizei sind durch jahrelange Korruption und den zermürbenden Kampf gegen die islamistischen Guerilla-Kämpfer nur noch ein Schatten ihrer selbst.


    Bisher haben die Islamisten eher im Verborgenen agiert und durch Anschläge und Überfälle für Angst und Schrecken gesorgt. Durch die Misserfolge des Militärs und der Polizei motiviert, suchen sie allerdings seit einiger Zeit den offenen Kampf. Nach einigen Wochen der Gefechte gewannen die religiösen Kriegstreiber die Oberhand und konnten große Gebiete vollkommen unter ihre Kontrolle bringen. Zu diesen zählen auch die wertvollen Ölfelder, vor allem im Süden der Region.


    Das örtliche Militär ist mit der Situation überfordert. Ihr Oberbefehlshaber Sultan Farid Mahmood bittet die Vereinigten Staaten von Amerika um Beistand bei der Zerschlagung der fundamentalistischen Bewegung.


    Der derzeitige US-Präsident Donald Trump versicherte ihm vor einigen Tagen auf Twitter seine Unterstützung:




    Der Einsatz der US-Streitkräfte wird über die nächsten Tage vorbereitet. Sehr wahrscheinlich ist eine Stationierung von US-Streitkräften in der ehemaligen Airbase des lokalen Militärs.


    Auftrag:

    Das Primärziel ist es die Allgemeinlage in Anizay zu stabilisieren. Die Rückeroberung der Ölfelder und die Observation der Fundamentalisten sind Beispiele, die dem Hauptziel zu unterstellen sind. Als Sekundärziel soll ein positiver Eindruck der USA bei der Bevölkerung bleiben, um künftige Wirtschaftsprojekte zu fördern.


    Der Einsatz soll insbesondere folgende Ziele umfassen:

    • Unterstützung der örtlichen Sicherheitskräfte (durch Wissen, Ausrüstung und Unterstützung im Kampf)
    • Aufbau neuer Polizei-Wachen und Außenposten des Militärs
    • Sicherstellung der Versorgung und der Sicherheit der Zivilbevölkerung (ein Einsatz der IDAP im Gebiet ist im Gespräch)
    • Sicherung der wirtschaftlich wichtigen Anlagen der Region (z.B. Ölfelder)


    (Danke an Moebius für die Unterstützung beim Schreiben des Briefings :*)

    Kontingent an Fahrzeugen:

    • TBA
  • Mission #1 - 05.06.2019




    Zusammenfassung:


    Die Islamisten haben über die letzten Wochen einiges an Boden gut machen können. Vor allem im Süden haben unsere Feinde ganze Dörfer in ihre Gewalt gebracht und das örtliche Militär und die Polizei vertreiben können. Im Rest der Region verstecken sich die Kämpfer vor allem unter der Bevölkerung. Besonders das unübersichtliche Gebiet im Nord-Westen ist ein Problem.


    Um den Kampf effektiv aufnehmen zu können, müssen wir zunächst Informationen über unsere Feinde sammeln. Deshalb bestand der erste Auftrag darin, einige wichtige Verbindungsstraßen Richtung Süden zu patrouillieren, IEDs zu räumen und das Dorf Goqan im Süden aufzuklären.


    Dieser Auftrag konnte mit zwei kleineren Zwischenfällen erfolgreich durchgeführt werden. Beim Entschärfen einer IED ist unser Platoon in einen kleinen Hinterhalt geraten; die Feinde konnten allerdings problemlos bekämpft werden. Außerdem wurde ein Squad des Platoons beim Aufklären der Stellungen in Goqan entdeckt und durch Mörser unter Beschuss genommen. Das Squad konnte sich allerdings erfolgreich zurückziehen.


    Neben den Informationen, die zum Dorf im Süden gesammelt werden konnten, gab es auch einige Gespräche mit Zivilisten. Bei diesen Gesprächen ist der Zwiespalt in der Bevölkerung deutlich geworden. Auf der einen Seiten stehen die Islamisten, die religöse Führung und Ordnung versprechen. Auf der anderen Seite Sultan Farid Mahmood, der Wohlstand für die Region verspricht aber sein Versprechen bisher nicht gehalten hat...



    Rollen-Verteilung:



  • Mission #2 - 08.06.2019




    Zusammenfassung:


    Das Militär hat vor einigen Tagen zwei Kämpfer festnehmen können. Es wird vermutet, dass es sich bei den beiden um etwas höherrangige Kämpfer der Islamisten handelt. Zu weiteren Befragungen mussten wir beide Personen sicher von der FOB Nauzad des örtlichen Militärs zu unserer FOB Scorpion bringen. Da unsere Feinde anscheinend darüber bescheid wussten, starteten diese einen Befreiungsversuch, sobald unser Konvoi die FOB verlassen hatte.


    Der Angriff konnte, mit Hilfe der Unterstützung von Hawk-1 (Apache), zurückgeschlagen werden. Einer unserer MRAPs wurde durch einen Selbstmordattentäter beschädigt und steht voraussichtlich für die nächsten zwei Einsätze nicht zur Verfügung.


    Anschließend wurden wir von der Polizei in Naudeh um Hilfe gebeten. Dort haben Zivilisten einige IEDs an einer wichtigen Kreuzung südlich der Stadt gefunden. Entschärfungsversuche des Militärs sind fehlgeschlagen. Auch dort ist unser Platoon in einen größeren Hinterhalt geraten, den wir aber ohne Verlusten abwehren konnten. Außerdem konnte in der Nähe ein Compound gesichert werden, der in Zukunft als Beobachtungsposten für das Militär genutzt werden soll.



    Rollen-Verteilung: